Deutsch
EnglishDeutschFrenchEspañolItalianDanishSerbianHungarianDutchRomânăČeštinaPolishHebrew (Israel)Greek
 

Europäische Vereinigung für Unfallforschung und Unfallanalyse e.V.

Banner03

 

HauptautorPavol Kohút
MitautorenRastislav Jurina, Ján Ondruš
MedientypPDF-Dokument
PublikationsartVortrag
Erscheinungsjahr2016
Verlag25. EVU Congress, Bratislava

Der gegenständliche Beitrag befasst sich mit der Problematik der Bremsung von Fahrzeugen aus unterschiedlichen Gesichtspunkten. Auf der einen Seite ist es aus dem Gesichtspunkt der Methodik der Messung der Verlangsamung von Fahrzeugen während ihrer intensiven Bremsphase durch verschiedene Methoden aus dem Aspekt der erreichten Genauigkeit und andererseits aus dem statistischen Aspekt. Durchgeführt wurden vorrangig die weiderholten Messungen der Verlangsamung von derzeitigen, modernen Fahrzeugen während der intensiven Bremsphase auf unterschiedlichen Asphalt-Oberflächen, mit dem Ziel, die Eigenart dieses zufälligen Wertes aus dem Gesichtspunkt der mathematischen Statistik auszuwerten. Die Aufmerksamkeit konzentrierte sich auch auf erreichte Genauigkeit bei unterschiedlichen angewendeten Methoden und bei diverser Geräteausrüstung ausgewertet. Messungen der Verlangsamung von Fahrzeugen während der intensiven Bremsphase wurden einerseits durch sog. Low-end- Geräte, wie auch Dezelerometer realisiert, welche in der Slowakischen Republik heutzutage am meisten gebraucht werden und auch mittels Mess- und Auswertungseinrichtung Correvit. Die wiederholten Messungen der Verlangsamung von Fahrzeugen während der intensiven Bremsphase wurden dabei anhand der mathematischen Statistik und zwar durch Testen der Hypothesen ausgewertet.

(EVU-Mitglieder können den ganzen Beitrag herunterladen)